News

Fotos von der Einweihung der Pan Plastik
sind online.

Besuchen Sie unsere Bildergalerie

Neujahrskonzert 2018

am So., den 21. Januar, um 11:00 Uhr

Palais Schloss Wachenheim

Start Künstler Antje Bitterlich
Antje Bitterlich

LYRISCHER KOLORATURSOPRAN

Antje Bitterlich

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Essener Sopranistin Antje Bitterlich studierte an der renommierten Folkwang Universität der Künste bei Claudia Rüggeberg und erweiterte ihre Ausbildung durch Meisterkurse bei Hilde Zadek, Ingrid Figur, Maria Venuti und Montserrat Caballé. Zur Zeit wird sie von Rachel Robins betreut. Ihr großes Interesse am Kunstlied führte sie zu Interpretationskursen bei Ruth Ziesak und Ulf Bästlein, sowie Axel Bauni und Charles Spencer. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem international renommierten Pianisten Kai Adomeit.

Bereits während ihres Studiums wurde sie als lyrischer Koloratursopran ans Schleswig-Holsteinische Landestheater engagiert und erlangte u.a. als Hilda Mack in Henzes „Elegie für junge Liebende" und Melinda in Ferenc Erkels ungarischer Nationaloper „Bank Ban" überregional Aufmerksamkeit. Von 2008 bis 2013 war sie Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, wo sie die Kernpartien ihres Faches übernahm wie Zerbinetta (ARIADNE AUF NAXOS), Sophie (ROSENKAVALIER), Lucia (LUCIA DI LAMMERMOOR), Gilda (RIGOLETTO), Oscar (BALLO), Königin der Nacht (ZAUBERFLÖTE), Olympia (HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN) und Adele (FLEDERMAUS). Gastspiele führten sie an die Staatstheater Kassel und Mainz, sowie an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf und nach Bonn.

2011 debütierte sie als Violetta (LA TRAVIATA) am Theater Görlitz und wurde für ihre Leistung mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

2012 war sie als Olympia am Essener Aalto Theater zu erleben, sowie als Königin der Nacht am Staatstheater am Gärtnerplatz. In der vergangenen Spielzeit sang sie die Partie der Konstanze (ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL) am Theater Koblenz, Zerbinetta am Staatstheater Wiesbaden unter der musikalischen Leitung von Zolt Hamar und den Waldvogel (SIEGFRIED) in der vielbeachteten Ring-Inszenierung von Achim Freyer am Nationaltheater.

2013 war sie als Königin der Nacht am Prinzregententheater München unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg zu hören in einer Wiederaufnahme von den Internationalen Herrenchiemsee Festspielen, bei denen sie 2010 bereits als Gilda zu erleben war.
Antje Bitterlich

2014 gab sie ihr erfolgreiches Österreich Debüt als Königin der Nacht bei der Oper Klosterneuburg. In dieser Partie ist sie in der Spielzeit 2014/2015 auch am Theater Münster zu erleben. Beim Internationalen Festival Musica Mallorca singt sie Mozarts Große Messe c-Moll im Teatre Principal de Palma.

2015 tritt sie bei den traditionellen Neujahrskonzerten mit dem Göttinger Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph-Matthias Müller auf. Drei konzertanten Aufführungen von Verdis RIGOLETTO führen sie als Gilda in die Bremer Glocke. Am Theater Dortmund übernimmt sie die Partie der Alba in der Uraufführung von Marius Felix Langes Oper „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte". Für 2016 sind Konzerte in der Berliner und der Essener Philharmonie geplant.

Sie arbeitete u.a. mit den Regisseuren Willy Decker, Christof Nel, Gerd Heinz, Frank Bernd Gottschalk, Sebastian Ritschel, Thilo Reinhardt und Gabriele Rech sowie den Dirigenten Hartmut Haenchen, Sylvain Cambreling, Friedemann Layer, Reinhard Goebel, Dan Ettinger und Stefan Soltesz. Sie war Gast bei der Ruhrtriennale, den Dresdner Musikfestspielen und dem Internationalen Haydn Festival auf Schloss Esterhazy. Konzertreisen führten sie nach Moskau, Warschau und Tel Aviv, sowie nach Dänemark, Schweden und in die Schweiz.

 

© Fotos GrautonStudio

www.antje-bitterlich.de