• Spruch 5

    Denk-mal!

    Die Menschen muss man
    vor den Kopf stoßen,
    damit sie lernen,
    ihn zu gebrauchen.

    Dieter Hildebrandt
  • Spruch 4

    Denk-mal!

    Wo aber Gefahr ist,
    wächst das Rettende auch.

    Friedrich Hölderlin
  • Spruch 1

    Andere Menschen denken.

    Titel einer Installation des chilenischen Künstlers
    Alfredo Jaar im Gorki-Theater Berlin
  • Spruch 6

    Denk-mal!

    Der Vorhang zu und alle Fragen offen

    Bertolt Brecht
  • Spruch 3

    Denk-mal!

    Wir können unser Leben nicht verlängern,
    aber verdichten.

    Roger Willemsen
  • Spruch 2

    Denk-mal!

    Ich bin eigentlich ganz anders,
    nur komme ich selten dazu.

    Ödin von Horvath
  • Spruch 7

    Im Namen des Kulturvereins wünschen wir Ihnen auch in dieser veranstaltungsfreien Zeit
    anregende Gedanken und Gespräche, Frohsinn, Zuversichtund natürlich Gesundheit.

    Der Vorstand Kulturverein Wachenheim e.V.
  • Spruch 7

    Im Namen des Kulturvereins wünschen wir Ihnen
    auch in dieser veranstaltungsfreien Zeit anregende
    Gedanken und Gespräche, Frohsinn, Zuversicht
    und natürlich Gesundheit.


    Der Vorstand Kulturverein Wachenheim e.V.

  • Spruch 1

    Andere Menschen denken.

    Titel einer Installation des chilenischen Künstlers
    Alfredo Jaar im Gorki-Theater Berlin

  • Spruch 2

    Denk-mal!

    Ich bin eigentlich ganz anders,
    nur komme ich selten dazu.

    Ödin von Horvath

  • Spruch 5

    Denk-mal!

    Die Menschen muss man
    vor den Kopf stoßen,
    damit sie lernen,
    ihn zu gebrauchen.

    Dieter Hildebrandt

  • Spruch 3

    Denk-mal!

    Wir können unser Leben nicht verlängern,
    aber verdichten.

    Roger Willemsen

  • Spruch 6

    Denk-mal!

    Der Vorhang zu und alle Fragen offen

    Bertolt Brecht

  • Spruch 4

    Denk-mal!

    Wo aber Gefahr ist,
    wächst das Rettende auch.

    Friedrich Hölderlin

LUX IN TENEBRIS – Friedensoratorium

Ein Oratorium aus Klang, Text und Licht für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Sprechstimme, Streichquartett, Bläsertrio, Schlagwerk, Orgeln, Schola und Chören von Helge Burggrabe

Es ist ein Werk über Krieg und Zerstörung und der Sehnsucht nach Frieden. Und damit ein Werk über den Fall des Menschen in die Dunkelheit und der Suche nach dem Licht. Im Mittelpunkt stehen das biblische Drama von Kain und Abel und die Frage, ob der Bruder im Gegenüber noch den Bruder sehen kann? LUX IN TENEBRIS macht die Stufen von Entfremdung zu Hass bis hin zu kriegerischen Auseinandersetzungen erlebbar und entwickelt mit Kernaussagen des Neuen Testaments die Vision eines anderen Miteinanders.

Das Libretto hat Helge Burggrabe in Zusammenarbeit mit dem Theologen Dr. Reinhard Göllner und der Journalistin Angela Krumpen verfasst.

Mitwirkende

  • Domkantorei Köln
  • Mädchenchor am Kölner Dom
  • Schola der Berliner
  • Domkantorei Vokalensemble "De Wijngaard" (Brügge)
  • Ingeborg Schilling (Sopran)
  • Anne Bierwirth (Alt)
  • Maximilian Fieth (Tenor)
  • Manfred Bittner (Bass)
  • Winfried Bönig (Domorganist Köln)
  • Ignace Michiels (Domorganist Brügge)
  • Percussion-Ensemble Elbtonal
  • Orchestermusiker des NRKO Köln Musikalische

Leitung: Domkantor Winfried Krane

Sprecherin: Julia Jentzsch (Schauspielerin)

Termin:

  Freitag, 08.05.2020

Beginn:

  20.00 Uhr, Livestream ab 21 Uhr

Ort:

  Gemeindesaal Prot. Kirche

Eintritt:

 

frei

Logo weiss

Adresse

Kulturverein Wachenheim a.d. Weinstraße e.V.
Weinstraße 1, Hofgut 13
67157 Wachenheim

Tel 06322/959220

© Kulturverein Wachenheim an der Weinstraße e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.